Leben und das Mensch-Sein an sich [Medienmenü 39/2016]

Keine Sensationen, keine großen Veränderungen, einfach nur ein neues Medienmenü.

Abgeschlossen: Death’s End von Cixin Liu (Roman)

deathsendAlles Gute geht vorbei und damit auch diese grandiose Romanreihe von Cixin Liu. Während Band 1 (The Three-Body Problem) sich noch auf die Erde beschränkt machen sich die Menschen in Band 2 (The Dark Forest) und 3 (Death’s End) gezwungenermaßen an die “Eroberung” des Weltraums.

Die “kosmische Soziologie” die Cixi Liu in diesem dritten Band zum konsequenten Höhepunkt treibt, ist absolut faszinierend und fast schon überwältigend. Er schreckt auch nicht davor zurück, physikalische Grundkonstanten zum Spielball der kosmischen Mächte zu machen. Eine beängstigende Zukunftsvision, die mit allem Glauben, der Mensch sei “die Krone der Schöpfung” gehörig den Boden wischt.

Durchgespielt: Factorio (Computerspiel)

Es ist geschafft: Die Rakete ist gebaut und mit einem Satelliten bestückt und in den Weltraum geschossen. Ist die notwendige Technologie für den Raketenstart erst entwickelt, kann man die Produktion komplett umkrempeln. Anstatt massenweise Greifärme für die Forschung zu produzieren, müssen Unmengen Raketentreibstoff, Steuereinheiten und „Baumaterial geringer Dichte“ hergestellt werden.

Besonders wichtig werden dabei „erweiterte elektronische Schaltkreise“ und Geschwindigkeitsmodule, die sich bei mir als Flaschenhals entpuppt haben. Wenn die Produktion einmal aufgebaut ist, gilt es im Endeffekt dann aber nur zu warten. Leider gibt es zum erfolgreichen Ende des Spiels nur einen nüchternen Statistik-Bildschirm…

Gelesen: Daytripper von Gabriel Ba und Fabio Moon (Graphic Novel)

daytripper-coverUnd gleich nochmal viele Denkanregungen zum guten Leben und dem Mensch-Sein im Allgemeinen. Die brasilianischen Zwillinge Gabriel Ba und Fabio Moon werfen einen Blick auf einige wichtige Tage im Leben eines Journalisten und Autors: die Geburt seines Kindes, der Tod seines Vaters, das Erwachen seiner “Muse” und andere. Doch all diese Tage an unterschiedlichen Stellen seines Lebens enden mit seinem Tod. Und trotzdem wirkt Daytripper lebensfroh und lebendig. Es zeigt gleichzeitig aber eindrucksvoll auf, wie fragil das Leben ist und dass das Ende an jeder Ecke lauern kann…

Gelesen: DIE ZEIT 41/2016 (Zeitung)

Auch dieses Wochenende war tatsächlich wieder genug Zeit, um die ZEIT zu lesen. Ganz so eindrucksvolle Artikel wie letzte Woche habe ich zwar nicht entdeckt, der tiefe Einblick in das Funktionieren unserer geliebten Bahn ist für mich als Bahnpendler aber auf jeden Fall interessant gewesen. Vor allem die Hintergründe der verschiedenen angeblichen Verspätungsgründe, die doch sehr oft in der zu knappen Personalausstattung der Bahn zu finden sind.

Angefangen: Golden Son von Pierce Brown (Roman)

goldensonIch habe aktuell erst gut zehn Prozent des zweiten Bandes der Mars-Reihe von Pierce Brown gelesen und schon fühlt es sich wieder an wie auf einer erzählerischen Achterbahn. Aber auf überraschende Wendungen, die die komplette Handlung drehen und alle Erwartungen durchbrechen sollte ich ja nach dem ersten Band (Red Rising) ja eingestellt sein.

Angefangen: House of Cards, Staffel 4 (TV-Serie)

Wir hatten ja im März schon versucht, uns die neue House of Cards-Staffel über ein SkyOnline-Probeabo anzuschauen. Da war die Benutzerführung allerdings so katastrophal und es fehlten die englischen Untertitel, sodass wir dann doch auf das Erscheinen bei Netflix gewartet haben.

Nach drei oder vier Folgen ist der Kernkonflikt der Staffel angelegt. Und die Vermutung, dass House of Cards auf fünf Staffeln geplant ist bestätigt sich immer mehr. Denn die aktuelle vierte Staffel würde sehr gut als “retardierendes Moment” in eine klassische Struktur mit fünf Akten passen.

Nils Müller
bringt nicht nur anderen Schreiben bei, sondern schreibt auch selbst leidenschaftlich gerne. Als Soziologe interessiert er sich für die Gesellschaft genauso wie für Wissenschaft und die Frage nach dem guten Leben. Er lebt und liest in Dortmund, Bielefeld und auf dem Weg im ICE. Mehr zu ihm gibt es unter nilsmueller.info

Ein Kommentar

  1. 7. Oktober 2016

    […] seinem aktuellen Medienmenue weist der gute Weltenkreuzer unter anderem auf die beiden Fortsetzungen von „Das […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.