Kategorie: Argumente

Der tiefe Graben zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

Warum wird Homöopathie von den Krankenkassen bezahlt? Sollen wir gentechnisch veränderte Lebensmittel erlauben? Was können wir gegen den Klimawandel tun? All dies sind Fragen, in denen naturwissenschaftliche Erkenntnisse auf soziale Prozesse treffen. Der französische Philosoph und Soziologe Bruno Latour setzt sich mit solchen Diskussionen auseinander und stellt dabei weder den Natur- noch den Sozialwissenschaftlern ein gutes Zeugnis aus. Lesen…

Der Milchkarton auf dem Beifahrersitz: dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen

Natürlich weiß ich noch, welche Farbe das Hemd hatte, das ich vor fast 15 Jahren zu meinem Abiball getragen habe, aber wo habe ich vorhin nochmal mein Handy hingelegt? So geht es sicherlich jedem von uns. Immer und immer wieder. Während wir uns jederzeit an abstruse Dinge erinnern können, vergessen wir im Supermarkt Milch mitzunehmen oder lassen den neuen Schal in der Kneipe liegen.

Lesen…

Warum Indiviualisierung und Säkularisierung uns Angst machen

Spätestens mit den unsäglichen Pegida-Protesten, die in den letzten Wochen und Monaten nicht nur in Deutschland für Schlagzeilen sorgten, ist der Begriff der “(diffusen) Angst” in die öffentliche Diskussion getreten. Diese wird meist als eigentlicher Grund für die ausländerfeindlichen Demonstrationszüge gesehen. Dabei spielt jedoch die tatsächliche Angst, Weihnachten in einer Moschee feiern zu müssen oder “Weihnachtsmärkte” nicht mehr so bezeichnen zu dürfen nur eine untergeordnete Rolle. Auch Terroranschläge wie das schreckliche Massaker in Paris Anfang Januar fungieren hier lediglich als Auslöser, nicht als eigentliche Ursache.

Lesen…